Vergabe der Therapieplätze

Seit 2009 teilt die Kassenärztliche Vereinigung den Psychotherapeuten genauso wie den Ärzten nur eine begrenzte Menge an Therapien zu, die von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt werden.

Seit April 2012 arbeitet Frau Kathrin Schütte in meiner Praxis mit. Jetzt habe ich meine Kassenzulassung an Frau Schütte abgegeben. Im Jobsharing-Verfahren kann ich weiterhin die Behandlung einer sehr begrenzten Anzahl von Kassenpatienten abrechnen. Ehemalige Kassenpatienten von mir werde ich soweit wie möglich wieder behandeln. Neue Kassenpatienten kann ich bis auf Weiteres nicht mehr annehmen.

Ich bin im Psychotherapeutenverfahren der Gesetzlichen Unfallversicherung beteiligt und nehme kurzfristig Patienten an nach Arbeitsunfällen und bei Berufskrankheiten, wenn der Unfallversicherungsträger (Berufsgenossenschaft oder Unfallkasse) die Kosten übernimmt.

Für Privatpatienten und Selbstzahler gibt es, soweit ich freie Termine habe, ansonsten keine Einschränkungen.

Meine Kolleginnen und Kollegen in unserer Praxisgemeinschaft führen meist ebenfalls eine Warteliste. Die Telefonnummern aller KollegInnen finden Sie im Impressum. Wenn Sie dort anrufen, können Sie Ihr Anliegen auf den Anrufbeantworter sprechen, sie rufen dann zurück.

nach oben