Meine Therapiemethoden

Ich bin als Verhaltenstherapeut ausgebildet und arbeite unter Einbeziehung tiefenpsychologischer Elemente.

Praktisch wachsen die verschiedenen Therapierichtungen immer mehr zusammen und unterscheiden sich in manchen Punkten nur durch unterschiedliche Begriffe derselben Sache. So wie die einzelnen Therapiemethoden voneinander lernen und die Grenzen sich auflösen, so wenden die meisten Psychotherapeuten genauso wie ich alle Therapiemethoden an, von denen sie etwas Sinnvolles gelernt haben. Ich halte die immer noch bestehende Aufspaltung der Psychotherapie in verschiedene Schulen für überholt und unsinnig. Man kann die Psyche eines Menschen doch nicht getrennt in ihren Einzelteilen behandeln: das Verhalten durch die Verhaltenstherapie, die Gefühle und die Kindheit durch die Psychoanalyse und Tiefenpsychologie, das Denken mit der kognitiven Therapie, das Sich-Selbst-Finden in der Gesprächspsychotherapie, die Beziehungen zwischen den Menschen in der systemischen Therapie, den Ausdruck des Psychischen im Körper durch die Körpertherapie usw. Denn alle diese seelischen Elemente hängen eng zusammen.

Ich habe Kenntnisse und Erfahrungen in unterschiedlichen Therapieansätzen, die ich auch einsetze, wenn es in einer Therapie angebracht ist.

In der letzten Zeit arbeite ich intensiv mit achtsamkeitsbasierter Psychotherapie. Dabei geht es darum, dass der Patient erfahren kann, wie durch vollständige Aufmerksamkeit für die Gedanken und Gefühle, die gerade da sind, die Denkerei an ihr Ende kommt. Wenn der Geist still wird, sind neue Einsichten möglich. In der Therapie durch Klopfen erleben wir eine intensive Form von Achtsamkeit. Und wer das Klopfen in seiner Tiefenwirkung auch für sich allein nutzen kann, ist vielleicht gar nicht mehr auf einen Psychotherapeuten angewiesen. Die exzellente hypnotherapeutische Ausbildung durch Dr. Preetz ermöglicht mir darüber hinaus eine weitere enorme Vertiefung in der therapeutischen Arbeit.

nach oben