Die BGW: Aufgaben und Organisation

Die BGW ist die gesetzliche Unfallversicherung für alle Unternehmen und Einrichtungen im Gesundheitsdienst und der Wohlfahrtspflege außerhalb des öffentlichen Dienstes einschließlich der Frisöre. Sie ist für die Prävention, Rehabilitation und die Entschädigung bei Arbeitsunfällen, Wegeunfällen und Berufskrankheiten zuständig sowie für die Prävention von arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren, zu denen auch die psychischen Belastungen im Arbeitsleben gehören. Es sind dort mehr als 7 Mio. Beschäftigte in über 600.000 Betrieben versichert. Die Berufsgenossenschaften führen in eigener Verantwortung unter staatlicher Aufsicht ihre gesetzlich übertragenen Aufgaben durch. Sie sind ebenso wie die anderen gesetzlichen Sozialversicherungen selbstverwaltet. Dies bedeutet, dass die Selbstverwaltung, die sich paritätisch aus Vertretern der Versicherten und Vertretern der Arbeitgeber zusammensetzt, über die Vertreterversammlung (eine Art Parlament) und den Vorstand sowie verschiedene Ausschüsse das Verwaltungsgeschäft steuert und kontrolliert.

nach oben